Schuljahr 2020/21 –

Einstieg an allen Standorten noch möglich!

Unser Unterricht folgt dem Motto:

„Ein Maximum an Sicherheit und Normalität.“

Maßgeschneiderte, sichere Vorbereitung

auf das Abitur und die Mittlere Reife!

Private Vorbereitung –

staatlicher Abschluss!

Zuerst Schulabschluss wählen

Das Schulsystem in Bayern

Alle Kinder, die bis zum 30. September sechs Jahre alt werden, sind schulpflichtig und müssen die Grundschule besuchen. Der Wunsch der Eltern nach einer vorzeitigen Einschulung kann berücksichtigt werden, die Entscheidung über eine Aufnahme in die Schule trägt die Schulleitung.
Nach der vierjährigen Grundschule gibt es in Bayern ein dreigliedriges Schulsystem mit verschiedenen weiterführenden Schulen:

  • Mittel- und Realschule
  • Gymnasien, Fach- und Berufsoberschulen (FOS, BOS) 

Der Wechsel von der Grundschule an die weiterführenden Schularten erfolgt in Bayern auf der Basis von unterschiedlichen Kriterien, die zusammen in eine ausgewogene Balance gebracht sind: Übertrittszeugnis mit Schullaufbahnempfehlung, Möglichkeit zum Besuch des Probeunterrichts und der Elternwille.
Die hohe Durchlässigkeit im bayerischen Schulwesen stellt dabei sicher, dass eine einmal getroffene Schullaufbahnentscheidung nicht endgültig sein muss. Das bayerische Bildungswesen ist charakterisiert durch wiederkehrende Chancen und Möglichkeiten.
An den Schulen können folgende Abschlüsse erworben werden:

  • Erfolgreicher Mittelschulabschluss
  • Qualifizierender Mittelschulabschluss
  • Mittlerer Schulabschluss (Mittlere Reife über die Mittelschule)
  • Realschulabschluss (Mittlere Reife über die Realschule)
  • Fachgebundene Hochschulreife (Fachabitur)
  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

Es gibt verschiedene Wege, die obenstehenden Abschlüsse zu erwerben.

Erfolgreicher Mittelschulabschluss

Der erfolgreiche Mittelschulabschluss ist der niedrigste bayerische Schulabschluss. Das Zeugnis über den erfolgreichen Mittelschulabschluss erhält, wer die neunte Klasse der Mittelschule mit einem Notendurchschnitt von mindestens 4,0 bestanden hat. 
Besucht man ein Gymnasium und hat die neunte Klasse erfolgreich abgeschlossen, erhält man automatisch die Bescheinigung über den Mittelschulabschluss. 
Den erfolgreichen Mittelschulabschluss kann jeder in Bayern auch als externer Bewerber ablegen, ohne im Vorfeld eine staatliche oder staatlich genehmigte Schule besucht zu haben.

Qualifizierender Mittelschulabschluss (Quali)

Der Qualifizierende Mittelschulabschluss (Quali) kann an einer staatlichen Mittelschule (ehemals Hauptschule) abgelegt werden und ist eine besondere Leistungsfeststellung, der sich Schülerinnen und Schüler in Jahrgangsstufe 9 zusätzlich unterziehen können. Dabei müssen sie am Ende der neunten Klasse in bestimmten Fächern eine besondere Prüfung (schriftlich, praktisch und mündlich) ablegen. Wer bei der Gesamtbewertung mindestens einen Notendurchschnitt von 3,0 erreicht, erhält das Zeugnis über den Qualifizierenden Mittelschulabschluss. 
Die Prüfungen zum Qualifizierenden Mittelschulabschluss finden für alle in den Fächern Mathematik und Deutsch statt. Diese sind schriftlich abzulegen. Darüber hinaus wählen die Prüflinge sowohl aus den Fächern Englisch, GSE (Geschichte-Sozialkunde-Erdkunde) und PCB (Physik-Chemie-Biologie) ein Fach aus, als auch ein Fach aus den Fächern Ethik, Kunst, Musik, Sport und Religion, in denen die Schüler ebenfalls schriftlich (in Sport, Kunst und Musik zusätzlich praktisch) geprüft werden. Im Fach AWT (Arbeit-Wirtschaft-Technik) legen die Schüler eine Projektprüfung ab (offizielle Hinweise und Beispiel finden Sie hier). Diese mehrtägige Prüfung ist vor allem praktisch orientiert. 
Den Qualifizierenden Mittelschulabschluss kann jeder Landesbürger Bayerns auch als externer Bewerber ablegen, ohne im Vorfeld eine staatliche oder staatlich genehmigte Schule besucht zu haben. Voraussetzung hierfür ist, dass man seine Schulpflicht (den Besuch von insgesamt 9 Schuljahren, egal in welcher Jahrgangsstufe) bereits erfüllt hat (egal welchen Abschluss man besitzt). Die Vorbereitung auf die externe Prüfung kann durch Vorbereitungskurse an einer Privatschule, an einem Bildungsinstitut oder ähnlichen Einrichtungen erfolgen.

Weitere Informationen zum externen Qualifizierenden Mittelschulabschluss und zur Vorbereitung bieten wir an folgenden Standorten:
Qualifizierenden Mittelschulabschluss nachholen in München
Qualifizierenden Mittelschulabschluss nachholen in Nürnberg

Mittlerer Schulabschluss (Mittlere Reife)

Die Mittlere Reife kann an einer Mittelschule durch den Besuch der Jahrgangsstufe 10 und einer daran anschließenden Abschlussprüfung erworben werden. Die Abschlussprüfung umfasst für die Schüler der Mittelschule eine schriftliche Prüfung in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch, sowie eine mündliche Prüfung in den Fächern Deutsch und Englisch.  Darüber hinaus absolvieren die Schüler im Fach AWT (Arbeit-Wirtschaft-Technik) eine Projektprüfung. Diese mehrtägige Prüfung ist vor allem praktisch orientiert. 
Besucht man ein Gymnasium und hat die 10. Klasse erfolgreich abgeschlossen, erhält man automatisch die Oberstufenreife sowie den Mittleren Schulabschluss.
Besucht man die Wirtschaftsschule und schließt diese erfolgreich ab, erhält man den Wirtschaftsschulabschluss, der gemäß Art. 25 BayEUG einen Mittleren Schulabschluss darstellt. Die Schüler der Wirtschaftsschule erhalten nach erfolgreicher Abschlussprüfung ihre Mittlere Reife. Die Abschlussprüfung findet in den Fächern Deutsch, Englisch, Betriebswirtschaft und Rechnungswesen oder Mathematik schriftlich statt. Darüber hinaus muss in Englisch auch eine mündliche Prüfung abgelegt werden. 
Ebenso existiert die Möglichkeit, nach Bestehen des Qualifizierenden Mittelschulabschluss mit Nachweis einer Berufsausbildung mit dem Notenschnitt von mindestens 3,0 sowie ausreichenden Englischkenntnissen (Englisch Note 4,0), den Quabi (Qualifizierenden beruflichen Bildungsabschluss) zu erwerben. Der Quabi ist ein Ersatz für die Mittlere Reife und ermöglicht den Besuch einer Berufsoberschule. 
Alternativ besteht die Möglichkeit, die Mittlere Reife an der Mittelschule als externer Bewerber abzulegen. Auch hier muss als Voraussetzung die Schulpflicht bereits erfüllt sein. Ein Qualifizierender Mittelschulabschluss ist für die Anmeldung zu den Abschlussprüfungen als externer Bewerber nicht notwendig. Die Prüfungen für die externen Bewerber umfassen neben den regulären Prüfungsfächern auch mündliche Prüfungen in den Fächern GSE (Geschichte-Sozialkunde-Erdkunde) und PCB (Physik-Chemie-Biologie). Auf die externe Prüfung der Mittleren Reife kann man sich durch Vorbereitungskurse an einer Privatschule, an einem Bildungsinstitut oder in ähnlichen Einrichtungen vorbereiten. 

Weitere Informationen zum externen Mittleren Schulabschluss an einer Mittelschule und zur Vorbereitung bieten wir an folgenden Standorten:
Mittlere Reife Mittelschule nachholen in Augsburg
Mittlere Reife Mittelschule nachholen in München
Mittlere Reife Mittelschule nachholen in Nürnberg
Mittlere Reife Mittelschule nachholen in Regensburg

Realschulabschluss (Mittlere Reife) 

Die Mittlere Reife kann an einer Realschule durch den Besuch der Jahrgangsstufe 10 und eine daran anschließende Abschlussprüfung erworben werden. Die Abschlussprüfung umfasst für die Schüler der Realschule eine schriftliche Prüfung in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch, sowie des jeweiligen Wahlpflichtfaches. 
Alternativ besteht die Möglichkeit, die Mittlere Reife an der Realschule als externer Bewerber abzulegen. Auch hier muss als Voraussetzung die Schulpflicht bereits erfüllt sein. Die Prüfungen für die externen Bewerber umfassen neben den regulären Prüfungsfächern auch mündliche Prüfungen in den Fächern Geschichte, Sozialkunde oder Religion oder Biologie, Chemie oder Physik. Auf die externe Prüfung der Mittleren Reife an der Realschule kann man sich durch Vorbereitungskurse an einer Privatschule, an einem Bildungsinstitut oder in ähnlichen Einrichtungen vorbereiten.

Weitere Informationen zum externen Realschulabschluss (Mittlere Reife) und zur Vorbereitung bieten wir an folgenden Standorten:
Mittlere Reife Realschule nachholen in München

Fachgebundene Hochschulreife

Die Fachgebundene Hochschulreife wird erworben, wenn die Klasse 11 und 12 an der Fachoberschule (FOS) besucht und das Fachabitur erfolgreich abgelegt wird. Die Zulassung zur FOS erfolgt, wenn man die Mittlere Reife (auf Realschule, Mittelschule oder Wirtschaftsschule) mit mindestens 3,5 in den Hauptfächern Mathematik, Deutsch und Englisch abgelegt hat. Die Fachoberschule teilt sich in die Fachgebundenen Zweige Soziales, Gestaltung, Technik und Wirtschaft auf. Mit der Fachgebundenen Hochschulreife (Fachabitur) kann man an der Fachhochschule (FH) in dem jeweiligen Fachgebundenen Zweig studieren. An der FOS besteht die Möglichkeit, nach erfolgreichem Fachabitur die Klasse 13 zu besuchen, um im Anschluss die Allgemeine Hochschulreife abzulegen.
Hat man die Mittlere Reife und darüber hinaus bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung, besteht die Möglichkeit, über einen zweijährigen Besuch der Berufsoberschule (BOS), die Allgemeine Hochschulreife zu erwerben. Liegt neben der zweijährigen, abgeschlossenen Berufsausbildung bereits ein Fachabitur vor, kann die Allgemeine Hochschulreife an der BOS auch in einem Jahr absolviert werden. Voraussetzung hierfür ist entweder eine abgeschlossene Berufsausbildung oder der Besuch von mindestens Klasse 11 eines Gymnasiums bzw. einer FOS oder eine mindestens „mit Erfolg“ durchlaufene, einschlägige fachpraktische Ausbildung der Fachoberschule. Die Fachgebundene Hochschulreife als externer Bewerber kann auch derjenige ablegen, der bereits zweimal erfolglos zu den Prüfungen der Allgemeinen Hochschulreife angetreten ist.

Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

Das Abitur kann an einem Gymnasium durch den Besuch der Klassen 11 und 12 und die daran anschließenden Abiturprüfungen abgelegt werden. In der Abschlussprüfung werden insgesamt drei schriftliche Prüfungen (darunter Mathematik und Deutsch) und zwei mündliche Abiturprüfungen abgelegt. Verpflichtende Abiturprüfungsfächer sind neben Mathematik und Deutsch mindestens eine fortgeführte Fremdsprache sowie ein Fach aus dem gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld (Ethik, Geschichte, Geographie, Wirtschaft/Recht). Das Abitur ist bestanden, wenn mindestens die Note 4,0 bzw. 300 Punkte erreicht werden. 
Die Abiturprüfung kann auch als externer Bewerber abgelegt werden, ohne im Vorfeld eine staatliche oder staatlich genehmigte Schule besucht zu haben. Voraussetzung hierfür ist ein Mindestalter von 17 Jahren. Der Nachweis einer erfolgreichen Mittleren Reife ist für die Anmeldung zu den externen Abiturprüfungen nicht notwendig. In der Abschlussprüfung als externer Bewerber werden insgesamt vier schriftliche Prüfungen (darunter Mathematik, Deutsch und ein Fach aus dem gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld) und vier mündliche Prüfungen abgelegt. Verpflichtendes Abiturprüfungsfach ist hier eine zweite Fremdsprache, die auf Niveau einer spätbeginnenden Fremdsprache geprüft wird. Vorleistungen aus Klasse 11 und 12 des Gymnasiums werden bei den externen Abiturprüfungen nicht berücksichtigt. Die Vorbereitung auf die externen Prüfungen kann durch Vorbereitungskurse an einer Privatschule, an einem Bildungsinstitut oder einer ähnlichen Einrichtung erfolgen. 

Weitere Informationen zur externen Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) und zur Vorbereitung bieten wir an folgenden Standorten:
Abitur nachholen in Augsburg
Abitur nachholen in München
Abitur nachholen in Nürnberg
Abitur nachholen in Regensburg

 

Weitere offizielle Informationen erhalten Sie über das bayerische Kultusministerium unter http://www.km.bayern.de/eltern/schularten.html